Samosas (gefüllte Teigtaschen) mit Chat (Kichererbsensalat) und Chutneys aus Koriander und süßem Chili waren die Attraktion beim Internationalen Kochen am Dienstag, den 21.02.2017. Es haben sich zehn interessierte Eltern und Pädagoginnen der Adolf-Reichwein-Schule eingefunden und in fröhlicher Atmosphäre miteinander gekocht und sich ausgetauscht. Die Kinder haben die Zeit genutzt, um miteinander zu spielen und bei der Zubereitung der Samosas mitzuhelfen. Frau Islam zeigte mit geübten Handgriffen, wie sich die Teigtaschen mit Rinderhackfleisch oder Blumenkohl-Kartoffel-Mischungen im Handumdrehen füllen und verschließen lassen. Gewürze wie Kreuzkümmel, Koriander und Chilli, bekannt aus der indischen Küche, kamen auch hier zum Einsatz. Die knusprigen Samosas, gedippt mit den Chutneys, waren ein Hochgenuss für Erwachsene und Kinder. Der Kichererbsensalat und die Mangolassi, wurden als Vorspeise gereicht.

Am Freitag, 10. März, und Samstag, 11. März, waren die Bürger Weingartens aufgerufen, sich an einer Stadtteilputzete zu beteiligen.

An der Adolf-Reichwein-Schule in Freiburg-Weingarten ist zum 11. September 2017 die Stelle der Leiter*in der Grundschulförderklasse in Vollzeit (28 Deputatsstunden) neu zu besetzen.

Wie jedes Jahr feiern wir auch in diesem Jahr wieder mit dem Abenteuerspielplatz, dem Jugendzentrum Weingarten, dem Nachbarschaftswerk und der Spieloffensive eine große Karnevalsparty. An fünf Spielstationen auf dem Schulhof mussten die Schülerinnen und Schüler ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Vielen Dank für das Engagement des Kindernetzes - bis zum nächsten Jahr!

Animationsfilm zu einer Fantasie- Geschichte von Véronique Massenot nach einem Bild von Marc Chagall „Das Brautpaar vor dem Eiffelturm“. Erstellt von Mark S., Xeniya A., Stefanie K., Ricky S. K., Elias A.-A., Regina und Edward M., J. und Diar K., Albaraa A. F., Igor E..

In einem hübschen Winkel der Erde lag eine kleine Stadt aus fröhlichen blauen Häusern inmitten blauer Hügel. Hier lebte der Briefträger Zepfir, hier war er geboren und groß geworden. Am liebsten wollte Zepfir viel, viel weiter hinter den blauen Hügel blicken, wo die Farben am Horizont sich verändern… Also schloss er die Augen und ging im Traum auf  Reisen…