Mit dem Programm "kick for girls" werden Sportangebote für Kinder und Jugendliche geschaffen, die aufgrund sozialer, kultureller oder anderer Benachteiligungen kaum Zugang zum Sporttreiben hatten. Kooperationen mit außerschulischen Einrichtungen – vor allem mit Sportvereinen – werden angeregt und in Einzelfällen begleitet.

Die drei orientierenden Leitkonzepte sind:

  • Integration in die Peergemeinschaft, in Schule, Sportverein und Kommune.
  • Partizipation durch Mitgestaltung und Mitbestimmung.
  • Mobilität, indem Bewegungsräume und soziale Beziehungen erweitert werden.

Über dieses Programm wird an der Adolf-Reichwein-Schule seit einigen Jahren eine erfolgreiche Mädchen-Fußball-AG angeboten.

http://kick-for-girls.de