ehSeit September 2011 macht die Adolf-Reichwein-Schule beim Projekt "Grundschule macht stark!" der Evangelischen Hochschule Freiburg mit.

Hier die Kurzbescheibung des Projekts:

"Auf Grundschulkinder kommen, neben allgemeinen Entwicklungsaufgaben und spezifischen Lebensereignissen, viele neue Herausforderungen wie Leistungserwartungen, Effizienzstreben, Bewertungen oder auch das sich vergrößernde soziale Umfeld und das Herstellen neuer Bindungsbeziehungen zu. Daneben steht eine unverhältnismäßige Zunahme von Bildungsbenachteiligung und die Ungleichheit von Bildungschancen in unserem Land.Kinder, welchen kompensatorische Ressourcen zur Verfügung stehen, kommen mit diesen An- und Herausforderungen gut zurecht. Andere reagieren mit Stresssymptomen (z. B. Kopf-/Bauchschmerzen), Verhaltensauffälligkeiten oder gar psychosomatische Erkrankungen, was sich auf ihre Gesamtentwicklung auswirkt.

Ziel des Forschungsprojektes „Grundschule macht stark!“ ist die Förderung der seelischen Widerstandsfähigkeit von Kindern in diesem sensiblen Stadium, um sie in ihren Kompetenzen zur Bewältigung von Herausforderungen und Krisen zu stärken.In dem Forschungsprojektes sollen präventive Maßnahmen zur Förderung der seelischen Gesundheit innerhalb eines Mehrebenenansatzes in Grundschulen entwickelt, durchgeführt, begleitet und evaluieret werden.

Hierzu wird ein Qualifizierungskonzept für Lehrkräfte entwickelt, welches aus sechs Bausteinen Besteht. Die Qualifizierung bildet die Grundlage für die Umsetzung und Einbettung des Resilienzkonzeptes innerhalb des Mehrebenenansatzes auf der Ebene der Kinder sowie ihrer Bezugspersonen, auf Klassenebene und der Ebene der Gesamtorganisation Schule." Quelle: http://resilienz-freiburg.de/