Bereits zum zweiten Mal begleiteten Studentinnen der Pädagogischen Hochschule in Freiburg Schüler und Schülerinnen der Adolf-Reichwein-Schule über das ganze Schuljahr hindurch.

 

Am 20. November, dem Starttag des SALAM-Projekts, wurden neun Kinder der Schule mit Eltern, Lehrkräften und den Studentinnen der PH von den Schulsozialarbeiterinnen, Frau Köngeter und Frau Lay, eingeladen. Es
gab frisch gebackene Waffeln und Getränke.
Hier lernten sich die Kinder und ihre Mentorinnen zum ersten Mal kennenlernen, tauschten Telefonnummern und Adressen aus, aber lachten auch schon bei lustigen Spielen miteinander.

Im Anschluss trafen sich die Kinder mit „ihrer“ Studentin in der Regel wöchentlich am Nachmittag und lernten zusammen unsere Stadt und ihre vielfältigen Freizeitmöglichkeiten kennen - je nach Interesse der Kinder: Die einen schafften nach mehrmaligen Schwimmbadbesuchen das Schwimmabzeichen, andere besuchten die Museen in der Innenstadt, kraxelten auf den Schlossberg oder bastelten, malten und kochten gemeinsam.

Zum Abschlussfest am 17. Juli 2018 brachten die Tandems diesmal nicht nur Kuchen, Obst und Börek mit, sondern auch viele Geschichten und Bilder von ihren gemeinsamen Unternehmungen, die sie stolz den versammelten Gästen zeigten. Dabei konnten auch die Eltern und die Lehrkräfte rückmelden, wie sie die positive Entwicklung der Kinder im letzten Schuljahr beobachtet haben.

SALAM wird auch im Schuljahr 2018/2019 am Adolf-Reichwein-Bildungshaus durchgeführt. Falls Sie Eltern der ARS sind und Interesse an SALAM haben, dann melden Sie sich bitte bei den Schulsozialarbeiterinnen Tatjana Köngeter, Tel. 201-7223 oder Elke Lay, Tel. 201 7103.
Das Programm ist eine Kooperation zwischen der Pädagogischen Hochschule, der Universität Freiburg, der Stadt Freiburg und den Grundschulen.
Wir bedanken uns herzlich bei Frau Wenzler-Cremer von der Pädagogischen Hochschule für Ihren großen Einsatz, die Adolf-Reichwein-Schule in das SALAM- Programm aufzunehmen.

  • Foto Abschied