Drucken

Die Schüler und Schülerinnen der Adolf- Reichwein- Schule haben die tolle Möglichkeit bekommen, einen eigenen Schülerhaushalt im Wert von 5000 € zu verwalten.

Und das funktionierte bisher so:

Zu Beginn des Schuljahres haben alle Klassensprecher die Kinder ihrer Klasse gefragt, was sie in der Schule verbessern wollen. Die Ideen aller Schüler und Schülerinnen haben die Klassensprecher dann mit in den Schülerrat gebracht.

 
 1

Im Schülerrat mussten dann die Schüler die Blätter mit den Wünschen der Kinder sortieren.

 2

Danach haben sich die Klassensprecher gefragt, ob einzelne Vorschläge eine gute oder eine schlechte Idee sind. Es wurde besprochen, ob die Kinder die Sachen überflüssig finden oder super gut.

 3
4
 5 Die Klassensprecher haben mit Punkten abgestimmt, was sie am besten fanden. Die Ideen mit den meisten Stimmen wurden in die Mitte gebracht. Zum Beispiel Wippe, Trampolin oder Snackautomat. Jetzt hatte der Schülerrat eine Vorauswahl.
 6 Ein paar Kinder finden heraus, wie teuer die Ideen sind.
7

Hier hängen verschiedene Möglichkeiten, wie wir das Geld ausgeben könnten.

Am liebsten wollen die Kinder Angelboards für die Spieleausleihe.

Geschrieben von Lorena Reinhard