Drucken

Mit großer Freude wurde an der Adolf-Reichwein-Schule die interfraktionelle Anfrage von B'90/Die Grünen, CDU, SPD und Freien Wählern aufgenommen.

Bereits im Jahr 2010 hat die Adolf-Reichwein-Schule gemeinsam mit der Stadt den Antrag auf Einrichtung des Ganztagsbetriebs gestellt. Seit 2012 war die Schulleitung zeitweise wöchentlich im Bauausschuss vertreten, um die Pläne für den Neubau gemeinsam mit städtischen Ämtern und Architekten möglichst pädagogisch wertvoll umzusetzen. Anfang des Jahres 2014 konnten die Neubaupläne dann in ein fertiges Konzept überführt werden.

Im Anschluss wurde die Sanierung der vorhandenen Gebäude ebenfalls erarbeitet und auch hier die Anforderungen der Nutzer in hohem Maße berücksichtigt. Auch hierzu gibt es mittlerweile fortgeschrittene Planungen. Die unten angefügten Bilder zeugen von der Notwendigkeit einer baldigen Komplettsanierung: Nicht nur Toiletten sondern auch Elektrik und Brandschutz sind dringlich auf einen aktuellen Stand zu bringen, um einen angemessenen Schulbetrieb zu gewährleisten.

Seit der Antragstellung, in welche die Eltern aufgrund des Schulkonferenzbeschlusses intensiv eingebunden waren, gibt es nun eine ganze Generation neuer Grundschüler, deren Eltern regelmäßig mit der Aussicht auf baldigen Baubeginn vertröstet werden müssen. So bleibt zu hoffen, dass bis zum Start des Ganztagsbetriebes nicht eine weitere Generation vertreten ist...

Unser Dank gilt auch dem Bürgerverein Weingarten, insbesondere der Vorsitzenden Frau Nabulsi, die sich für die Bedürfnisse der Schüler, Eltern und Lehrer der Adolf-Reichwein-Schule in hohem Maße engagiert.