Berichte 2019

Der Arbeitskreis Eltern & Schule veranstaltete in Kooperation mit der Schulsozialarbeit erstmalig ein Frühlingscafé. Am Donnerstag, den 21.03.2019 wurden zwischen 7.30 Uhr und 9.30 Uhr unter dem Vordach der Schule, Eltern und Lehrkräfte mit Kaffee, Kuchen und Salzgebäck begrüßt. Der Wunsch des Elternbeirates, man möge mehr formlose Austausche zwischen Schule und Elternhaus initiieren, wurde vom Arbeitskreis Eltern & Schule sogleich aufgegriffen. Ca. 50 Eltern und Lehrkräften haben sich zum Stehkaffee und nettem Plaudern an Tischen zusammengefunden.

Eine Veranstaltung für Eltern im Adolf-Reichwein-Bildungshaus am 28.11.2018 von 18 Uhr bis 20 Uhr

Frau Kunz und Herr Marsovszky kennen sich mit Computerspielen bestens aus. Sie arbeiten beim Wissenschaftlichen Institut des Jugendhilfswerk Freiburg e.V. im Bereich der Medienpädagogik. „Wie lange darf mein Kind spielen?“ „Welche Spielkonsole ist geeignet für mein Kind?“ „Ist mein Kind schon abhängig?“ „Sind Fortnite und GTA schädlich für die Entwicklung meines Kindes?“, sind tägliche Fragen von Eltern an die Referenten. So bildeten sich an diesem Abend 13 Eltern und 2 Lehrkräfte zum Thema Mediankonsum bei Kindern und Jugendlichen weiter. Die Referenten zeigten Filmausschnitte aus den Spielen „Fortnite“ und „GTA“, die verdeutlichten, wie wichtig die Orientierung an Altersfreigaben ist. Zu schnelle Bildabfolgen und blutige Gewaltspiele überfordern Grundschulkinder. Die Empfehlung an die Eltern ist sehr eindringlich: „Bitte zeigen Sie Interesse an den Spielen ihres Kindes. Spielen Sie auch mal mit. Helfen Sie bei der Auswahl von Spielen. Halten Sie sich an die Altersfreigaben. Vereinbaren Sie Spielezeiten mit ihrem Kind und seien Sie Vorbild.“

In einer kooperativ organisierten Tagung (MLM - make literacy meaninful, Adolf-Reichwein- Bildungshaus, Pädagogische Hochschule Freiburg und Deutsche Gesellschaft für Lesen und Schreiben), welche sich vor allem an Lehrkräfte, Referendarinnen und Referendare sowie Studierende richtet, sollen verschiedene Themen im Kontext der Heterogenität an Grundschulen aufgegriffen werden. Dabei geht es vor allem um DaZ-Lernende, aber ebenso auch um Kinder mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen im Lesen (und Schreiben). An vielen Beispielen soll zudem der Einsatz digitaler Medien in der Grundschule dargestellt werden. An konkreten Praxisbeispielen wird der produktive Umgang mit Heterogenität nicht nur theoretisch beschrieben, sondern sichtbar.

Seit kurzem leuchtet es nun auch auf Kinderhöhe - dank dem Einsatz von Elternbeirat und Bürgerverein Weingarten in Zusammenarbeit mit der VAG Freiburg! Die Querung der Straßenbahngleise stellt für unsere Schülerinnen und Schüler eine besondere Gefahr dar, insbesondere, da direkt im Anschluss die Straße mit einer nicht-gleichgeschalteten Ampel zu überqueren ist.

Vielen Dank für diese gute Lösung im Sinne der Sicherheit unserer "kleinen Fußgänger"!

Wie jedes Jahr im Winter machen interessierte Adolf Reichwein-Schüler und -schülerinnen einen Skikurs am Notschrei. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, dank der erfahrenen Skilehrer des ESV hat auch in diesem Jahr jedes teilnehmende Kind das Skifahren erlernt oder sogar perfektioniert. Zwar gab es am ersten Skitag einen derart heftigen Schneesturm, dass die Skilehrer im Schnee stecken blieben, doch dieser Termin wurde nachgeholt und so konnte die diesjährige Truppe 4mal am Notschrei üben. Die Begeisterung war riesig und wir wurden auch mit schönstem Sonnenschein belohnt!