Drucken

Aus dem vor einigen Jahren initiierten "Arbeitskreis Übergang" ist ein fester Bestandteil der Freiburger Schulkultur geworden: Lehrkräfte von Grundschulen und weiterführenden Schulen besuchen sich gegenseitig und erhalten so einen Einblick in die Schulkultur der einzelnen Schule und der jeweiligen Schulart. Lehrkräfte von Gymnasien besuchen Grundschulunterricht, Grundschullehrkräfte hospitieren im Unterricht der Realschullehrkräfte, usw. Im Anschluss an den Unterrichtsbesuch findet ein Gespräch zum Austausch der Eindrücke und zum Nachfragen statt.

Gesteuert vom regionalen Bildungsbüro und dem Staatlichen Schulamt Freiburg werden die Zuordnungen der Schulen untereinander immer wieder neu gemischt, so dass ein breit angelegter Erfahrungsaustausch stattfindet. Für alle Lehrkräfte bedeutet dieser Austausch inbesondere vor der durch Elternwunsch geprägten Wahl der weiterführenden Schule ein Forum für Einblicke, Eindrücke, Erfahrungen und Befürchtungen.