Drucken

Seit dem Schuljahr 2016/17 nimmt unsere Schule am "Europäischen Schulfruchtprogramm" teil. Ein ganzes Schuljahr lang werden wir vom Markenhof aus Burg am Wald mit knackigen Äpfeln beliefert. Der Obstbauer liefert uns aber nicht nur wöchentlich 105 kg Äpfel, er übernimmt auch 25 % der Kosten. Die übrigen 75 % finanziert die Europäische Union. Vielen Dank!

Immer montags erhalten wir frische Äpfel. Sie werden im kühlen Flur neben dem Lehrerzimmer gelagert. Jede Klasse holt einen Korb voll Äpfel. Diese werden im Klassenzimmer gewaschen und gespalten. In manchen Klassen wird das Obst zum Frühstück gereicht. In anderen naschen die Kinder zwischendurch die Apfelspalten. Einige Lerngruppen kochen und backen auch mit dem Obst. Die Schüler machen dabei ganz nebenbei die Erfahrung, dass gesunde Lebensmittel lecker schmecken.

Neben der täglich kostenlosen Extraportion Obst werden auch begleitende pädagogische Aktionen in und außerhalb des Klassenzimmers durchgeführt. So kann unter anderem der Markenhof besichtigt und BeKi-Referentinnen* können in die Schule eingeladen werden. Die Landesregierung stellt Begleitmaterial auf ihrer Homepage zur Verfügung.

Schüler und Lehrer sind begeistert von dem Projekt. Wir hoffen daher, auch in den kommenden Schuljahren am Schulfruchtprogramm teilnehmen zu können!

*BeKi = Bewusste Kinderernährung, eine Landesinitiative des Ministeriums Ländlicher Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Weitere Informationen erhalten Sie unter:


www.schulfrucht-bw.de

www.schulfrucht-bw.de/thema-der-apfel.html
www.beki-bw.de